Anleitung: So bauen Sie eine LUQUAS-Sensorbox zusammen

Das Luftqualitätssystem LUQUAS besteht auf seiner kleinsten Ebene aus einer kleinen Box, die Sensoren und einen Microcontroller enthält. Diese Hardware misst Luftqualitätsdaten, wie Feinstaub und schickt die Daten an den LUQUAS-Server. Damit das funktioniert, müssen zwei Bereiche ineinander greifen: die Hardware und die Software. Für beide Bereiche gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Die Hardware einen LUQUAS-Sensors in Betrieb nehmen

  • Feuchtesensor anstecken
  • Kabel und Röhrchen an Feinstaubsensor stecken
  • Röhrchen durch die Box-Öffnung stecken
  • Feinstaubsensor an Box festschrauben
  • Sensoren mit Microcontroller verkabeln
  • Ladekabel anstecken
  • Box zuschrauben

Am Ende sollte die Sensorbox so aussehen:

Die Software einer Sensorbox konfigurieren

  1. Standort für Sensorbox auswählen (Stromversorgung und WLAN-Verbindung notwendig)
  2. Sensorbox an gewähltem Standort abstellen und mit Strom versorgen
  3. Breitengrad, Längengrad sowie Höhe über dem Meeresspiegel des Sensorbox-Standorts bereithalten sowie das WLAN-Passwort für die lokale WLAN-Verbindung
  4. Mit dem WLAN-Hotspot mit dem Namen „BBFCONFIG_{..}“ der Sensorbox verbinden
  5. Internetseite bbfconfig.de besuchen
  6. WLAN-Verbindung und Koordinaten eintragen und speichern
  7. Nach Erscheinen der Meldung „Configuration succesfully transferred“ Internetseite schließen
  8. WLAN-Verbindung zur Sensorbox trennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.