FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Bau einer LUQUAS-Sensorbox

Wie nehme ich die Sensorbox in Betrieb?

Bitte folgen Sie die der Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Hard- und Software richtig zu verkabeln und zu konfigurieren.


Wenn ich das Ladekabel der Sensorbox in die Steckdose stecke, leuchtet kurz ein blaues LED. Ist das ein schlechtes Zeichen?

Nein, im Gegenteil. Jedes Mal, wenn Sie die Sensorbox an die Stromversorgung anschließen, sollte es kurz Blau leuchten.


Der Microcontroller wird heiß. Ist das normal?

Nein, das ist nicht normal. Trennen Sie deshalb die Sensorbox sofort von der Stromversorgung. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde die Stromversorgung für den Feinstaub- und/oder den Feuchtesensor nicht richtig verkabelt. Bitte prüfen Sie deshalb die Verkabelung:

Ich habe die Sensorbox an die Stromversorgung angeschlossen. Allerdings sehe ich keinen WLAN-Hotspot mit dem Namen „BBFCONFIG…“ Was soll ich tun?

Das Gerät, mit dem Sie nach dem WLAN-Hotspot der Sensorbox suchen, darf selbst über keine aktive Internetverbindung verfügen. Zum Beispiel sollte das Gerät nicht mit einem LAN-Kabel mit dem Internet verbunden sein. Ziehen Sie in dem Fall also das LAN-Kabel ab und prüfen dann erneut eine aktualisierte Liste der WLAN Access Points.

Möglicherweise sind Sie mit ihrem Gerät zu weit von der Sensorbox entfernt. Die Box braucht eine sehr gute WLAN-Verbindung.

Wo kann ich die Sensorbox konfigurieren?

Nachdem Sie sich mit einem anderen Gerät mit dem Hotspot der Sensorbox verbunden haben, können Sie auf der Internetseite bbfconfig.de die Konfiguration hinterlegen.

Kann ich auch erst die Internetseite bbfconfig.de aufrufen und dann die Inbetriebnahme der Sensorbox weiter vorbereiten?

Nein, bitte halten Sie sich exakt an die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Inbetriebnahme der Sensorbox. Die einzelnen Schritte hängen voneinander ab. Insbesondere können Sie die Seite bbfconfig.de erst besuchen, wenn die Sensorbox mit Strom versorgt ist und Sie sich über ein anderes Gerät dem dem Access Point der Sensorbox verbunden haben.

In welcher Form müssen Längen- und Breitengrad sowie Höhe in der Konfiguration eingegeben werden?

Um den Sensor in der Karte an der richtigen Stelle anzeigen zu lassen, müssen Sie Längen- und Breitengrad sowie die Höhe auf der [Konfigurationsseite](bbfconfig.de) angeben.
Längen- und Breitengrad und die Höhe eines Ortes können Sie zum Beispiel auf der Webseite maps.ie/coordinates.html herausfinden.

Für den Ort München-Stachus müssen Sie zum Beispiel folgende Koordinaten hinterlegen:

Longitude: 11.566198

Latitude: 48.139825

Altitude: 519

Wichtig: Die Koordinaten müssen als Dezimalgrad mit englischer Zahlendarstellung angegeben werden, d.h. es braucht einen Punkt als Dezimaltrenner und kein Komma.

Wie finde ich heraus, ob ich die Sensorbox richtig konfiguriert habe?

Wenn die Sensorbox auf der interaktiven Karte von Luquas.de erscheint, haben Sie alles richtig konfiguriert. Nach hinterlegter Konfiguration erscheinen die ersten Messwerte auf dieser Karte nach wenigen Minuten.

Wichtig: Die Sensorbox sollte sehr guten WLAN-Empfang haben.

An der Sensorbox leuchtet sehr lange eine blaue LED. Was hat das zu bedeuten?

Wenn eine blaue LED lange leuchtet, deutet das auf Probleme mit der WLAN-Verbindung hin. Häufig ist das WLAN am Standort des Sensors nicht stark genug. Der Microcontroller benötigt sehr guten Empfang. Eventuell haben Sie auch das Passwort des WLANs falsch eingegeben.

Wie kann ich die Konfiguration erneut hinterlegen?

Wenn Sie die WLAN-Verbindung einer Sensorbox bereits einmal hinterlegt haben, müssen Sie einen kleinen Umweg nehmen, um sie zu aktualisieren.

Der Grund dafür ist, dass die Sensorbox mit einer bestehenden Konfiguration immer wieder versuchen wird, Daten über diese Verbindung zu übertragen. So lange diese WLAN-Verbindung weiterhin besteht, wird die Sensorbox keinen Access Point öffnen, über den Sie die Sensorbox neu konfigurieren könnten.

Die Lösung dieses Problems ist es deshalb, diese bestimmte WLAN-Verbindung der Sensorbox zu entziehen. Dies kann beispielsweise erfolgen, indem man

  • Die Sensorbox an einen anderen Ort bewegt
  • Das WLAN deaktiviert

Die Sensorbox merkt sich immer nur das aktuell konfigurierte WLAN. Wenn Sie also beispielsweise die Sensorbox an einen anderen Ort bringen, wird die Sensorbox die ursprüngliche Verbindung nicht finden – und einen neuen WLAN-Access-Point aufmachen. Mit diesem können Sie übergangsweise die Sensorbox verbinden und die Box dann wieder an Ihren gewünschten Standort zurückbringen. Weil die Sensorbox wiederum diese entfernte Verbindung nicht finden kann, werden Sie in der WLAN-Liste wieder einen Access Point finden – und können damit die Konfiguration überschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.